JEDER MENSCH HAT INDIVIDUELLE KÖRPERMAßE

Deshalb gibt es für ergonomisches Arbeiten keine Normlösungen.

tl_files/neumaier/Moebel Bilder/Koerpermasse.jpg

Die Suhl- und Tisch- höhe im Sitzen und die Tischhöhe bei der Abeit im Stehen sind die wesentlichen Parameter, die auf Ihre individuellen 
Maße abgestimmt werden müssen.

Lassen Sie sich von unseren durch die VOSM und ÖGS zertifizierten "ergomechanics" Beratern vermessen

Bewegtes Arbeiten ist die beste Prävention, um Wirbelsäulenschäden, Verspannungen und Schulterschmerzen vorzubeugen.

Dafür eignen sich ergonomisch hochwertige Sitzmöbel und höhenverstellbare Steh-Sitz Arbeitsplätze.

Doch auch die richtige Einstellung von Bürodrehstuhl und Schreibtisch sollte beachtet werden.

Die Kombination aus Sitzen und Stehen bringt bereits nach kurzer Zeit eine erhebliche Verbesserung.

Schon bei 3–4 Haltungswechseln pro Stunde wird eine höhere körperliche und geistige Leistungsfähigkeit spürbar.

Ein kleiner Blick auf die Anatomie des Körpers.

Da unsere Bandscheiben und Muskeln von häufiger Be- und Entlastung bzw. An- und Entspannung leben, ist die richtige Einstellung Ihrer Arbeitsplatzes von entscheidender Bedeutung.

Aus dem urzeitlichen Jäger und Sammler ist ein überwiegend sitzender Mensch geworden. Die meisten sitzen schon morgens auf der Fahrt zum Arbeitsplatz, dort fast den ganzen Tag und am Abend dann zu Hause im Sessel.

Für das Skelett und die Muskulatur ist dieses fast statische Leben pures Gift: Gelenke, Sehnen und Muskeln brauchen nämlich Bewegungsenergie, um stabil und fest zu bleiben und die Bandscheiben werden nur durch Bewegung mit Nährstoffen versorgt.

Zwischen den Wirbeln befinden sich die elastischen Bandscheiben, die wie Stoßdämpfer wirken und den Rücken beweglich halten.

Was so alles passieren kann, wenn man falsch sitzt:


Gerade durch ungünstige Sitzpositionen, zum Beispiel mit Rundrücken bei nach hinten gekipptem Becken, werden die Bandscheiben stark belastet. 

Im unteren Rückenbereich, den Lordosen, treten am häufigsten Probleme auf: Falsches Sitzen führt im Lendenbereich zu Schwierigkeiten mit den Bandscheiben, die durch das Abkippen des Beckens einseitig gepresst werden und daher schneller verschleißen. Die Folgen sind auch Muskelverspannungen und -verhärtungen im Schulter-Nacken-Bereich 

Kontakt

Haben Sie Interesse oder wünschen eine Kontaktaufnahme zu den oben genannten Themen? Dann schreiben Sie uns einfach eine @-Mail.
Ihre Daten werden von uns vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.
E-Mail schreiben